03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Erste Ansätze zur »intelligenten Straße«: Forschungsprojekt PAST – Prozesssicherer Automatisierter Straßenbau

Mit dem Forschungsprojekt »Prozesssicherer Automatisierter Straßenbau« (PAST) sollen die Funktionseigenschaften der Verkehrswege und vor allem die Gebrauchsdauer dieser Bauwerke mit neuen Ansätzen der Automatisierungs-, Informations- und Maschinentechnik für den Bauprozess wesentlich verbessert werden. Zur Projekthalbzeit wurden im Juli die ersten Forschungsergebnisse im betrieblichen Einsatz während einer Baumaßnahme auf der Autobahnbaustelle an der A4 bei Jena vorgestellt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

485 Kilometer lange Schwimmtour: Urlaub mit Ente

Gemeinsam mit sieben von Hand aufgezogenen Enten wollen Kinderbuchautorin Pia Marie Witt und Dokumentarfilmer Wilfried Arnold von Kassel bis nach Bremerhaven schwimmen. Einziges Problem: die Kondition ihrer tierischen Begleiter.
Quelle: stern.de – Wissenschaft & Gesundheit

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Umfrage – Männer sind Gesundheits-Vorsorgemuffel

ddp, ddp

Männer achten zu wenig auf ihre Gesundheit und riskieren so wertvolle Lebenszeit. Rund sechzig Prozent aller Männer gehen erst dann zum Arzt, wenn dies absolut nicht mehr zu vermeiden ist. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage zum Thema Männergesundheit, für die im Auftrag der Techniker-Krankenkasse (TK) 2004 Personen befragt wurden.


Quelle: Wissenschaft | RP ONLINE

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

USA: Tödliche Pilzkrankheit rafft Fledermäuse dahin

Das sogenannte Weißnasen-Syndrom sorgt derzeit für ein Massensterben unter Nordamerikas Fledermäusen. Die Verwandten der Tiere in Europa scheinen hingegen kaum von der Pilzerkrankung betroffen. Forscher versuchen nun zu verstehen, woran das liegt.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

14.000 Jahre: Das ist der älteste Hundeknochen der Welt

Menschen halten Hunde seit über 14.000 Jahren. Einen Beweis dafür ermittelten Forscher bei der Aufarbeitung einiger Fundstücke aus der Schweiz.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Umwelt: Klimawandel verhilft deutschem Wein zur Vollreife

Früheste Rebblüte, kürzeste Weinlese, höchste Mostgewichte: Deutsche Winzer melden Rekordergebnisse – dem Klimawandel sei Dank!
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Serengeti-Park Hodenhagen: Weiße Tigerbabys entzücken Zoobesucher

Im Serengeti-Park Hodenhagen wurden der Öffentlichkeit am Dienstag vier weiße Tigerbabys präsentiert. Die zweieinhalb Wochen alten Raubkätzchen haben Seltenheitswert: Weltweit existieren nur knapp 250 weiße Tiger.
Quelle: stern.de – Wissenschaft & Gesundheit

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Evolution bei Spinnen: Winzige Männchen haben riesige Vorteile

Warum sind manche Spinnenweibchen geradezu monströs, die Männchen aber winzig? Früher glaubte man, dass die weibliche Fruchtbarkeit ein Grund dafür ist. Jetzt haben Forscher eine neue Theorie: Nur zierliche Männchen können Brücken schlagen – und verschaffen sich so einen entscheidenden Vorteil.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft

03.08.2010 | Kosmos |

Moleküle in Oxford

Vergangene Woche besuchte ich vom 26. bis 30. Juli 2010 die Tagung ‚Molecules in Galaxies‘ in Oxford. Mehr als 100 Experten aus aller Welt kamen zusammen um die neuesten Ergebnisse in diesem Forschungsgebiet sowohl in nahen als auch weit entfernten Galaxien vorzustellen und darüber (teilweise kontrovers) zu diskutieren. Am Vorabend der Inbetriebnahme der ersten Konfiguration von ALMA mit 16 Antennen war dies ein guter Moment zusammen zukommen.

Es war eine Konferenz, die sich eher auf Ergebnisse die auf Beobachtungen beruhten, fokusierte. Es gab aber auch einige theoretische Präsentationen. Ich interessierte mich vor allem für Beobachtungen von Galaxien im jungen Universum. Das Konferenzdinner fand im 400 Jahre alten Wadham College statt. Der Speisesaal dieses College erinnerte mich an die Harry Potter Filme. Das vier Gänge Menü (in dieser Atmosphäre) war auf alle Fälle seinen Preis von stattlichen 45 britischen Pfund wert, was ich leider nicht immer bei vorherigen Konferenzdinnern sagen konnte. Das Programm enthielt eine überschaubare Anzahl von Vorträgen und liess genug Zeit für ausgiebige Diskussionen sowohl gleich nach den Vorträgen als auch in den ausgiebig langen Kaffeepausen.

Mit einem Vortrag über unsere Kohlenmonoxid Beobachtungen von gewöhnlichen Scheibengalaxien mit nicht zu vernachlässigender Sternentstehung trug ich auch zu dieser Veranstaltung bei. Für dieses Projekt verwenden wir sowohl das IRAM Plateau de Bure Interferometer in Frankreich als auch das Very Large Array in den USA. Ziel ist es dabei, dass molekulare Gas – aus dem Sterne in einer Rate von etwa 100 bis 200 Sternmassen pro Jahr entstehen – in diesen Galaxien bei einer Rotverschiebung von etwa z=1,5 (das Licht reiste 9,3 Milliarden Jahre bis zu uns) nachzuweisen. Dies ist uns auch gelungen, siehe auch meinen Blogbeitrag zu dieser Entdeckung. Die Masse des molekularen Wasserstoffs schätzen wir auf etwa 0.5-1×10^11 Sonnenmassen. Die aktive Sternentstehung in diesen Galaxien im jungen Universum kann aufgrund dieser gigantischen Gasmassen für mehrere hundert Millionen bis zu einer Milliarden Jahre aufrecht auf diesem hohen Niveau erhalten werden.

Theoretiker wie der amerikanische Wissenschaftler Desika Narayanan (CfA Harvard), der einen hochinteressanten Übersichtsvortrag hielt, vergleichen unsere Beobachtungen mit Simulationen. Diese basieren auf anerkannten Galaxienentwicklungsmodellen, die auch die dunkle Materie berücksichtigen. Auch in Hinsicht für die Planungen der ersten Beobachtungen mit ALMA ist das tiefergehende Verständnis von Beobachtungen und Simulationen des molekularen Wasserstoffs in weit entfernten Galaxien unabdingbar. Ian Heywood (Oxford Astrophysics) zeigte uns, dass mit ALMA die Beobachtungen von Galaxien wie unserer bei einer Rotverschiebung von z=3 (das Licht reiste 11,5 Milliarden Jahre bis zu uns) tatsächlich möglich sein sollte, die Wissenschaftler aber dabei an die Grenzen von ALMA stossen werden…

 

Bis zum nächsten Blog,

Euer Helmut Dannerbauer

(Mehr in: Galaxienentwicklung)

03.08.2010 | Kosmos |

Moleküle in Oxford

Vergangene Woche besuchte ich vom 26. bis 30. Juli 2010 die Tagung ‚Molecules in Galaxies‘ in Oxford. Mehr als 100 Experten aus aller Welt kamen zusammen um die neuesten Ergebnisse in diesem Forschungsgebiet sowohl in nahen als auch weit entfernten Galaxien vorzustellen und darüber (teilweise kontrovers) zu diskutieren. Am Vorabend der Inbetriebnahme der ersten Konfiguration von ALMA mit 16 Antennen war dies ein guter Moment zusammen zukommen.

Es war eine Konferenz, die sich eher auf Ergebnisse die auf Beobachtungen beruhten, fokusierte. Es gab aber auch einige theoretische Präsentationen. Ich interessierte mich vor allem für Beobachtungen von Galaxien im jungen Universum. Das Konferenzdinner fand im 400 Jahre alten Wadham College statt. Der Speisesaal dieses College erinnerte mich an die Harry Potter Filme. Das vier Gänge Menü (in dieser Atmosphäre) war auf alle Fälle seinen Preis von stattlichen 45 britischen Pfund wert, was ich leider nicht immer bei vorherigen Konferenzdinnern sagen konnte. Das Programm enthielt eine überschaubare Anzahl von Vorträgen und liess genug Zeit für ausgiebige Diskussionen sowohl gleich nach den Vorträgen als auch in den ausgiebig langen Kaffeepausen.

Mit einem Vortrag über unsere Kohlenmonoxid Beobachtungen von gewöhnlichen Scheibengalaxien mit nicht zu vernachlässigender Sternentstehung trug ich auch zu dieser Veranstaltung bei. Für dieses Projekt verwenden wir sowohl das IRAM Plateau de Bure Interferometer in Frankreich als auch das Very Large Array in den USA. Ziel ist es dabei, dass molekulare Gas – aus dem Sterne in einer Rate von etwa 100 bis 200 Sternmassen pro Jahr entstehen – in diesen Galaxien bei einer Rotverschiebung von etwa z=1,5 (das Licht reiste 9,3 Milliarden Jahre bis zu uns) nachzuweisen. Dies ist uns auch gelungen, siehe auch meinen Blogbeitrag zu dieser Entdeckung. Die Masse des molekularen Wasserstoffs schätzen wir auf etwa 0.5-1×10^11 Sonnenmassen. Die aktive Sternentstehung in diesen Galaxien im jungen Universum kann aufgrund dieser gigantischen Gasmassen für mehrere hundert Millionen bis zu einer Milliarden Jahre aufrecht auf diesem hohen Niveau erhalten werden.

Theoretiker wie der amerikanische Wissenschaftler Desika Narayanan (CfA Harvard), der einen hochinteressanten Übersichtsvortrag hielt, vergleichen unsere Beobachtungen mit Simulationen. Diese basieren auf anerkannten Galaxienentwicklungsmodellen, die auch die dunkle Materie berücksichtigen. Auch in Hinsicht für die Planungen der ersten Beobachtungen mit ALMA ist das tiefergehende Verständnis von Beobachtungen und Simulationen des molekularen Wasserstoffs in weit entfernten Galaxien unabdingbar. Ian Heywood (Oxford Astrophysics) zeigte uns, dass mit ALMA die Beobachtungen von Galaxien wie unserer bei einer Rotverschiebung von z=3 (das Licht reiste 11,5 Milliarden Jahre bis zu uns) tatsächlich möglich sein sollte, die Wissenschaftler aber dabei an die Grenzen von ALMA stossen werden…

 

Bis zum nächsten Blog,

Euer Helmut Dannerbauer

Der Beitrag Moleküle in Oxford erschien zuerst auf Galaxienentwicklung.

(Mehr in: Galaxienentwicklung)

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Tödlicher Fledermauspilz auch in Europa weit verbreitet

Ein Forscherteam konnte den Erreger des „Weißnasen-Syndrom“ auch bei europäischen Fledermäusen nachweisen. Die Tiere scheinen im Gegensatz zu amerikanischen Arten daran jedoch nicht zu erkranken.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Homburger Forscher finden neuen Therapieansatz für die Behandlung von Bluthochdruck

Wissenschaftler des Homburger Instituts für Pharmakologie haben zusammen mit Kollegen des Instituts für Physiologie der Universität Regensburg und der Universität Leuven in Belgien einen bisher unbekannten Mechanismus identifiziert, der bei der Entstehung von Bluthochdruck eine entscheidende Rolle spielt. Die Forscher um die Diplombiologin Ilka Mathar und Prof. Marc Freichel konnten in Zusammenarbeit mit Prof. Rudi Vennekens (KU Leuven) und Prof. Frank Schweda (Universität Regensburg) zeigen, dass ein Ionenkanal, der als TRPM4 bezeichnet wird, die Freisetzung von Adrenalin aus Zellen des vegetativen Nervensystems und dadurch den arteriellen Blutdruck reguliert.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Raumfahrt: China entwickelt neue Super-Rakete für Mondflüge

Was den USA zu kostspielig ist, treiben die Chinesen voran: Sie bauen eine Mondrakete, die ebenso stark sein wird, wie die legendäre Saturn V.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Umweltdramen: Die schlimmsten Ölkatastrophen

Die Ölpest im Golf von Mexiko ist die schlimmste der Geschichte. In den vergangenen Jahrzehnten ist es immer wieder zu großen Ölkatastrophen gekommen – ein Überblick.
Quelle: stern.de – Wissenschaft & Gesundheit

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Hirnforschung: Warum Künstler wie Wissenschaftler ticken

Der Hirnforscher Ernst Pöppel sieht überraschend viele Gemeinsamkeiten im Denken von Künstlern und Wissenschaftlern.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Studie: Schwaches Herz könnte Hirn altern lassen

Herz und Gehirn sind offenbar enger miteinander verbunden, als Forscher bisher gewusst haben. In einer Studie stellte sich heraus: Bei Menschen mit schwachem Herzen altert das Hirn schneller. Und das ist längst nicht nur bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen der Fall.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Internationale Studie – Rot lässt Frauenherzen höher schlagen

AP

Männer in Rot lassen Frauenherzen höher schlagen. Eine internationale Studie bestätigt, dass die dieser Farbe nachgesagte Verbindung zu Liebe und Leidenschaft vollauf berechtigt ist – und zwar weltweit über alle kulturellen Grenzen hinweg.


Quelle: Wissenschaft | RP ONLINE

03.08.2010 | Wissenschaft allgemein |

Meeresbiologie: Maritime Volkszählung fördert fremde Wesen zutage

Was lebt in den Tiefen der Ozeane? Hunderte Forscher aus 80 Ländern beteiligen sich an der bislang größten Volkszählung in den Meeren.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft

Science-Wissen

Kreis oder Gerade

05. Jul. 2016

Das Trägheitsprinzip der Mechanik geht auf Galileo Galilei zurück und ist uns allen vertraut: Einmal in Bewegung versetzte Körper behalten ihre Bewegung gleichförmig, geradlinig bei, wenn sie nicht durch Kräfte von ihrer Bewegung abgebracht werden. Das ist so selbstverständlich, dass wir uns kaum Gedanken machen, wie es anders sein könnte. Dabei ist dieses Prinzip gar nicht so [...]- Weiterlesen

Kreis oder Gerade

05. Jul. 2016

Das Trägheitsprinzip der Mechanik geht auf Galileo Galilei zurück und ist uns allen vertraut: Einmal in Bewegung versetzte Körper behalten ihre Bewegung gleichförmig, geradlinig bei, wenn sie nicht durch Kräfte von ihrer Bewegung abgebracht werden. Das ist so selbstverständlich, dass wir uns kaum Gedanken machen, wie es anders sein könnte. Dabei ist dieses Prinzip gar nicht so [...]- Weiterlesen

Strahlung abschatten

14. Jun. 2016

Im Kommentarbereich meines letzten Beitrags zur Streuung von Photonen, Elektronen und Neutronen wies mich ein Leser auf diesen Artikel zur Abbildung mit Neutronen hin, der einen weiteren Aspekt beleuchtet, den ich Ihnen nicht vorenthalten will: Abbildung mit Röntgenstrahlung verwendet sehr oft gar nicht die gestreute Strahlung. Das gute, alte Röntgenbild, mit dem Frau Doktor unseren Knochenbruch [...]- Weiterlesen

Strahlung abschatten

14. Jun. 2016

Im Kommentarbereich meines letzten Beitrags zur Streuung von Photonen, Elektronen und Neutronen wies mich ein Leser auf diesen Artikel zur Abbildung mit Neutronen hin, der einen weiteren Aspekt beleuchtet, den ich Ihnen nicht vorenthalten will: Abbildung mit Röntgenstrahlung verwendet sehr oft gar nicht die gestreute Strahlung. Das gute, alte Röntgenbild, mit dem Frau Doktor unseren Knochenbruch [...]- Weiterlesen

Streuen mit Licht und Teilchen

09. Jun. 2016

Streuexperimente gehören zu den wichtigsten Methoden der grundlegenden Physik. Das Prinzip ist immer ähnlich: Eine zu untersuchende Probe wird klar definiert bestrahlt und die Verteilung der durchtretenden Strahlung in Raum und Energie wird aufgenommen und ausgewertet. Hier möchte ich auf die unterschiedlichen Strahlungen eingehen, die bei Streuexperimenten zum Einsatz kommen. Wann verwenden wir Röntgenstrahlung, wann [...]- Weiterlesen

Streuen mit Licht und Teilchen

09. Jun. 2016

Streuexperimente gehören zu den wichtigsten Methoden der grundlegenden Physik. Das Prinzip ist immer ähnlich: Eine zu untersuchende Probe wird klar definiert bestrahlt und die Verteilung der durchtretenden Strahlung in Raum und Energie wird aufgenommen und ausgewertet. Hier möchte ich auf die unterschiedlichen Strahlungen eingehen, die bei Streuexperimenten zum Einsatz kommen. Wann verwenden wir Röntgenstrahlung, wann [...]- Weiterlesen

Die Crank-Partei

11. Mai. 2016

Schon seit langem geht die Nachricht um, dass die Partei AfD nicht nur eurokritische, islamfeindliche und rassistische sondern auch anti-wissenschaftliche Programmpunkte vertritt. Sie tritt auch als Klimawandel-Leugner-Partei auf. Mich überrascht das nicht, diese Partei ist eine Crank-Partei.

„Crank“ ist eine wenig schmeichelhafte Bezeichnung für eine Klasse wissenschaftlicher Aussenseiter. Sie stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich [...]- Weiterlesen

Kosmos

Pluto: A Musical Tribute

14. Jul. 2015

Ich habe vom eigenen fachlichen Hintergrund her ja mit Planeten eher wenig am Hut. Das Sonnensystem ist doch irgendwie eher etwas für Planetologen oder für tolerante Geologen, aber nicht für Astrophysiker. Aber die Pluto-Bilder der New Horizons-Sonde der NASA sind wirklich etwas besonderes. Heute um kurz vor 14 Uhr unserer Zeit war der Zeitpunkt der [...]- Weiterlesen

Vergleichszahlen und Vorurteil

13. Jul. 2015

Zahlenangaben sind in wissenschaftlichen Publikationen meist unverzichtbar. Berichten über Wissenschaft geben sie Glaubwürdigkeit. Doch nicht immer können Laien etwas mit den Zahlen anfangen. Deshalb sind Vergleiche als Maßstab wichtig. Leider geht die Suche nach einem guten Vergleich manchmal schief. Besonders wenn die Erwartung der/des Suchenden stark von den tatsächlichen Verhältnissen abweicht. Das fällt mir oft bei [...]- Weiterlesen

Susumu Tonegawa – Mit schönen Erinnerungen der Depression den Kampf ansagen

13. Jul. 2015

The Lindau Nobel Laureate MeetingsLecture „Memory Engram Cells Have Come of Age“

This article is copyright © 2015 

(Mehr in: KosmoLogs)

- Weiterlesen

Wie geht’s weiter mit dem Wissenschaftsjournalismus im WDR?

12. Jul. 2015

Ich bekenne: Ja, auch ich ärgere mich über das System mit der GEZ und jetzt der Rundfunkgebühr. Früher über die immer wiederkehrenden Briefe, mit denen ich wieder und wieder bestätigen sollte dass ich, nein, immer noch kein Fernsehgerät angeschafft habe. An das für mich nicht durchschaubare System, mit dem aus dem Argument der Grundversorgung ein [...]- Weiterlesen

Das große JA! Vier Schritte zu starkem Sinn-Erleben

10. Jul. 2015

  Michaela Brohm Ist das was wir tun persönlich relevant, bereichernd und plausibel? Viele erleben ihr Tun anscheinend eher als sinnlos. Rund 20 % der Gesamtbevölkerung leiden, so der Begründer der Logotherapie Viktor Frankl bereits in den späten vierziger Jahren, an einer noogenen Neurose – also einer aus dem Geist entstehenden, mit Sinnverlust einher gehenden, [...]- Weiterlesen

Coding History: Migräne und Gehirnstimulatoren

08. Jul. 2015

Daniel Meßner lud mich ein, um über Migräne, Gehirnstimulatoren und alles drumherum zu sprechen, nachzuhören im Podcast Coding History. Coding History widmet sich der Geschichte von Software und ihrer Programmierung. Daniel und ich, wir trafen und erstmals auf der Herrenhäuser Konferenz „Big Data in a Transdisciplinary Perspective“. Bei dieser Konferenz der Volkswagenstiftung ging es darum zu verstehen, [...]- Weiterlesen

Existiert ein transzendenter physikalischer Bereich jenseits von Raum und Zeit?

Eine faszinierend rationale, wissenschaftliche Erklärung für die Existenz eines transzendenten physikalischen Bereichs jenseits von Raum und Zeit findet sich hier:

Experten zu aktuellen Themen

6 out of 200: Aastha Mehta is developing plugs for data leaks

30. Aug. 2016

Meet Aastha Mehta in this Q&A series with 6 out of 200 computer scientists and mathematicians participating at the 4th Heidelberg Laureate Forum, September 18-23, 2016. 22 Laureates (Abel Prize, Fields Medal, Nevanlinna Prize, and ACM Turing Award) will … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Nanocillus – `cause spore is more!

30. Aug. 2016

Patienten, die unter chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie z.B. Colitis ulcerosa leiden, sind auf lebenslange medikamentöse Therapien angewiesen, um die inflammatorischen Prozesse im Körper unter Kontrolle zu halten. Systemische Nebenwirkungen von Kopfschmerzen bis hin zu lebensgefährlicher … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Sommerschule in Florenz: Zu Besuch bei Galileo

30. Aug. 2016

Ein besonderer Reiz unserer WE Heraeus-Sommerschule „Astronomy from four perspectives“, die derzeit in Florenz stattfindet, ist die Verbindung zu einem der ganz Großen der Astronomie: Galileo Galilei. Hier war er ab 1610 Hofmathematiker, entdeckte die … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Schönes Wetter und viele Nebel

27. Aug. 2016

Das Hochdruckgebiet „Gerd“ leistete und leistet auch immer noch gute Dienste, was das astronomische Wetter anbelangt. Seit mittlerweile vier Tagen ist das Wetter unerwartet gut für die Astronomie nutzbar, auch der abnehmende Mond störte von … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Schönes Wetter und viele Nebel

27. Aug. 2016

Das Hochdruckgebiet „Gerd“ leistete und leistet auch immer noch gute Dienste, was das astronomische Wetter anbelangt. Seit mittlerweile vier Tagen ist das Wetter unerwartet gut für die Astronomie nutzbar, auch der abnehmende Mond störte von … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Wissenschaft live – oder doch nicht? Pale Red Dot und die Entdeckung Proxima Centauri b

25. Aug. 2016

Gestern Abend endete das astrophysikalische Sommerloch mit einem Paukenschlag: Die Europäische Südsternwarte (ESO) gab die Entdeckung eines Planeten vom Kaliber „Gesteinsplanet“ um unseren Nachbarstern Proxima Centauri bekannt, und unmittelbar darauf lief die Nachricht dazu über … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Einladung zur Fachtagung Verschwörungstheorien vom 11. bis 13.9. in Weingarten

25. Aug. 2016

Gemeinsam mit den Psychologen Dr. Sebastian Bartoschek und Pia Lamberty und in Partnerschaft mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart möchte ich Euch gerne zu einer Fachtagung in Weingarten einladen. Drei Tage lang wollen wir uns … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Nichts als Flaggtivism?

24. Aug. 2016

Über die Formen und Möglichkeiten von Solidaritätsaktionen und -bekundungen in sozialen Medien Mehr (oder weniger) Solidarität in der digitalen Welt? Demonstrationen, Streiks, finanzielle und materielle Unterstützung sind (unter anderem) klassische Formen für Solidaritätsbekundungen und -aktionen. … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Eine Scheibe Raumzeit

24. Aug. 2016

In meinem letzten Artikel zur Frage, was wir von Diskussionen mit Pseudowissenschaftlern lernen können, kamen wir in den Kommentaren auf die Zeit und ihre Behandlung in der Relativitätstheorie zu sprechen. Der Nutzer KRichard merkte an, dass … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Die Wutachschlucht

23. Aug. 2016

Die Wutach im Schwarzwald stellt nicht nur mit ihrer interessanten Geschichte ein geologisches Denkmal dar, die Wutachschlucht ist für eine geologische Wanderung wie geschaffen. Man braucht nur gutes Schuhwerk und eine brauchbare Kondition. Denn es … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Austausch über den Tellerrand: Was bestimmt Normalität in Bildung und Wissenschaft?

22. Aug. 2016

Übermorgen ist es wieder soweit: dann beginnt die vierte Ausgabe unserer deutsch-italienischen Sommerschule zur Astrophysik. Dieses Jahr geht es nach Florenz bzw. ans Observatorium in Arcetri. Dabei sein werden mehr als 70 Lehrer, Lehramtsstudenten und … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Kevser Aktas and her Dream of Mathematics for All

22. Aug. 2016

Kevser Aktas, the number theorist whose projects aim to inspire youth and ignite a facination for mathematics. We look forward to seeing her at the 4th Heidelberg Laureate Forum. What led you to do the … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Nadia Murad – Eine yezidische Überlebende prangert die Verbrechen des IS an

19. Aug. 2016

Vor zehn Jahren war ich als Vermittler für die Sicherung eines Massengrabes jüdischer NS-Opfer am Stuttgarter Flughafen tätig und engagierte mich später auch in der dafür gegründeten Gedenkstiftung. Doch nichts bereitet einen auf den Anblick … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Programmieren in der Schule?

19. Aug. 2016

Wer sich einigermaßen auskennt, muss von Adrian Lobes Artikel Auf dem Lehrplan der Siliziumtalschule im FAZ-Feuilleton zu der Frage, welche Rolle Programmieren in der Schule spielen sollte, vermutlich nur das folgende Zitat lesen, um richtig … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Unser Mann in Berlin: Die 79te MetSoc, Rückblick.

19. Aug. 2016

Uuuuund schon wieder ist mehr als eine Woche vorbeigedonnert. Eigentlich plante ich, direkt von der Jahrestagung der Meteoritical Society zu berichten, hat dann aber doch nicht geklappt. Wenn man als aktiver Teilnehmer dabei ist, geht … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

- Weiterlesen

Bücher von Klaus-D. Sedlacek

Computer und Technologie

Dell Latitude 7370 im Test

30. Aug. 2016

Business-Profi

Dell Latitude 7370 im Test

Das kompakte Dell Latitude 7370 überzeugte im Test durch sein geringes Gewicht und einen hochwertigen Materialmix. Leider fällt der Akku des Ultrabooks aufgrund der schlanken Bauweise recht schwach aus.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

„Breitbart News“: Nachrichten auf rechts

30. Aug. 2016

„Breitbart“ ist die „Huffington Post“ der Rechten und steht Trump nahe. Nun will das US-Portal nach Europa expandieren. Auch Deutschland ist als Standort im Gespräch. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

EU-Kommission verdonnert Apple zu Steuernachzahlung

30. Aug. 2016

Bis zu 13 Milliarden Euro

EU-Kommission verdonnert Apple zu Steuernachzahlung

Die EU-Kommission will offenbar ein Exempel statuieren und verdonnert Apple für die unzulässigen Steuerdeals zu Nachzahlungen von bis zu 13 Milliarden Euro in Irland. Das Land wehrt sich und auch Apple will in Berufung gehen.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

VMware und IBM forcieren Hybrid Cloud Adoption

30. Aug. 2016

VMworld US 2016

VMware und IBM forcieren Hybrid Cloud Adoption

VMware und IBM wollen künftig noch enger im Bereich Hybrid Cloud Adoption zusammenarbeiten. Dadurch sollen Kunden ihre Workloads unkompliziert und schnell in die Cloud auslagern können.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Google-Manager verlässt Uber-Verwaltungsrat

30. Aug. 2016

Zoff um autonome Automobile

Google-Manager verlässt Uber-Verwaltungsrat

Der Streit zwischen Google und Uber eskaliert: Der Chefjurist des Internet-Konzerns, David Drummond, hat nun den Verwaltungsrat des Fahrdienst-Vermittlers verlassen.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Apple lädt zu Produkt-Event am 7. September

30. Aug. 2016

Neues iPhone im Anflug

Apple lädt zu Produkt-Event am 7. September

Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt, das mehr als die Hälfte des Geschäfts beisteuert. Die Vorstellung eines neuen Modells steht unmittelbar bevor – doch Experten zweifeln daran, ob es mit unverändertem Design die aktuelle Absatz-Talfahrt umkehren kann.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Bundesländer rüsten sich gegen Cybercrime

30. Aug. 2016

Internetkriminalität

Bundesländer rüsten sich gegen Cybercrime

Cybercrime breitet sich immer weiter aus. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und aufgrund der Ereignisse der letzten Wochen, wollen die Bundesländer die zuständigen Abteilungen personell aufstocken.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Papst trifft Mark Zuckerberg

30. Aug. 2016

Facebook-Gründer

Papst trifft Mark Zuckerberg

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat in Rom Papst Franziskus getroffen. Ein Thema war die Bekämpfung von Armut mit Hilfe von Kommunikationstechnologie.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Mozilla startet Security-Scanner für Webseiten

30. Aug. 2016

Analysetool Observatory

Mozilla startet Security-Scanner für Webseiten

Mozilla hat das Sicherheitswerkzeug Observatory ins Netz gestellt. Damit können Seitenbetreiber die eigene Website auf Schwachstellen überprüfen.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Autonome Autos: Menschen helfen Robotern

30. Aug. 2016

Das Start-up Civil Maps hat eine neue Methode entwickelt, mit der reguläre Fahrzeuge auf der Straße hochgenaue Karten erstellen können – die sich dann wiederum von Robotervehikeln nutzen lassen.

(Mehr in: Technology Review)